Webdesign Stuttgart

jetzt nach Tags suchen

 
 

Responsive Design

 

Wir erstellen Ihre Internetseite im Responsive Design

Responsive Design - GOMultimedia

Responsive Design

Responsive Design

Ein ganz wichtiger Aspekt ist, dass Ihre Seite im sogenannten Responsive Design gestaltet ist. Das bedeutet, dass Ihre Internetseite optimal auf Mobilgeräten wie Smartphones oder Tabletts dargestellt wird.

Ist die nicht der Fall, hat Ihr Internetauftritt seit Mitte April 2015 keine Chance mehr, bei Google angezeigt zu werden. Somit ist die Umsetzung auf ein Responsive Design ein weiterer wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung.

Hier können Sie überprüfen, ob Ihre Seite im Responsive Design angezeigt wird:

www.google.de/webmasters/tools/mobile-friendly/

Sollte Ihre Seite nicht Responsive angezeigt werden, so wenden Sie sich an uns. Wir setzen Ihre Seite schnell und unkompliziert auf ein Responsive Design um.

 

Google Webmasterrichtlinien:

Google möchte Responsive Websites sehen – und bevorzugt diese ab 21.4.2015

Google hat in mehreren Quellen darauf hingewiesen, dass die Suchmaschine nun Websites für mobile Endgeräte bevorzugt behandelt. Google empfiehlt dabei ganz klar responsive Websites – also Websites, die in der Lage sind sich dem jeweiligen Endgerät hin anzupassen.

Den Auftakt für die Bevorzugung von sog. responsive Websites machte Google als ein Mitarbeiter am 27.10.2014 auf Google Plus und zeitgleich auch in den Google Webmasterrichtlinien veröffentlichte, dass man nunmehr in der robots.txt Datei (Anm.: eine Steuerungsdatei in einem Webspace für die Suchmaschinen Indexierung) nicht mehr CSS- und JavaScript Dateien ausschließen sollte.

Hintergrund dieser Aktion: Seit Mai 2015 emuliert nun Google nicht mehr einen reinen Textbrowser, sondern emuliert moderne Browser, welche JavaScript und CSS für die Gestaltung und Verwendung von Websites – besonders auch im Hinblick auf responsive Websites – nutzen.

Seit dem 27.10.2014 fordert Google nun Websitebetreiber auf diese Dateitypen nicht mehr explizit zu sperren und findet dort recht drastische Worte „Durch das Blockieren des Crawling von CSS und JavaScript, schädigen Sie aktiv die Indizierung von Seiten“.

Seit Mitte / Ende Januar 2015 erfolgte dann ein recht drastischer Schritt, bei dem Google Websitebetreiber, die sich in den Google Webmastertools registriert hatten, mit einer Email darauf hinwies, dass ihre Website nicht für mobile Endgeräte ausgelegt ist.

Alleine der Betreff der Email „Beheben Sie Probleme mit der mobilen Nutzerfreundlichkeit auf …“ zeigt, wie ernst das Thema „Responsive Webdesign“ für Google ist.

Im weiteren Verlauf der Email spricht Google von „kritische Fehler in Bezug auf die Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräte“ und weist darauf hin, dass die Seiten in der Google Suche „nicht für Mobilgeräte optimiert eingestuft“ werden.

Wieso möchte Google responsive Websites sehen?

Die Antwort zu dieser Frage liegt in der Tatsache begründet, dass Google festgestellt hat, das heutzutage mehrere Trends in der Nutzung des Internets existieren und hat diese auch im Rahmen des Google Partner Events vorgestellt:

  • Früher gab es mit Desktop PCs quasi nur einen Gerätetyp. Durch die Verbreitung von Smartphones werden inzwischen bevorzugt mobile Endgeräte und besonders Smartphones zur Informationsbeschaffung genutzt.
  • Smartphones werden vorwiegend in den Morgenstunden zur Informations- beschaffung, z.B. im Rahmen einer Recherche für eine Buchung oder einen Kauf, genutzt. Während des Tages wechselt der Nutzer dann häufiger den Gerätetyp und führt dann letztendlich seine Buchung, Kauf, o.ä. auf dem Desktop PC durch.
  • Mobile Geräte unterstützen mit Funktionen wie Store Locator, Preisvergleiche, Click to Call, Testrecherche u.v.m. auch den Kauf in traditionellen, niedergelassenen Geschäften. Hinzu kommt die vermehrte Interaktion über Soziale Medien (facebook, twitter, pinterest, youtube, etc.) mit Händlern und Websitebetreibern.

Google hat am 26.2.2015 nun offiziell bestätigt, dass ab 21. April 2015 „Mobile-Friendly Sites“ nun in den Suchergebnissen bevorzugt werden. Google spricht von „significant impact in our search results“ – also von „erheblichen Auswirkungen in unseren Suchergebnissen“.

Das bedeutet, ab 21.4.2015 werden responsive Websites bevorzugt in den Suchtreffern behandelt.